Pastoralraum Hardwald am Rhy Birsfelden, Muttenz, Pratteln/Augst, Missione Cattolica Italiana 

Römisch-katholische Pfarrei Muttenz

Johannes Maria Vianney (Pfarrer von Ars)

Die Glocken unserer Kirche

Der Planungs- und Baukommission wie dem katholischen Kirchenvolk war es von Anfang an klar, dass auch im Turm der neuen Pfarrkirche Glocken die Gläubigen zu den liturgischen Feiern rufen sollten. Nach längeren Beratungen entschloss sich die Baukommission, fünf Glocken bei der bekannten Glockengiesserei H. Rüetschi AG Aarau in Auftrag zu geben. Diese grosse Anschaffung wurde möglich, weil sich für jede Glocke grosszügige Spender gefunden hatten, nur Glockenstuhl und Mechanik gingen zu Lasten des Baukredites.

Am 15. April 1965 begaben sich Kirchenrat, Baukommission und Glockenpaten nach Aarau, um dem Guss der Glocken beizuwohnen. Am 13. November fand der Einzug der neuen Glocken bei heftigem Schneegestöber statt; auf dem Kirchplatz wurden sie für die feierliche Weihe an einem Gerüst aufgehängt, und am folgenden Tag weihte Domherr Jakob Schenker, ein grosser Freund unseres Kirchenbaus, die Glocken; am 11. Dezember um 12 Uhr läuteten sie zum ersten Mal, begleitet vom Geläute der St. Arbogastkirche in schöner ökumenischer Eintracht, die Geläute waren aufeinander abgestimmt worden.

lm Jahre 2003 wurde der Glockenstuhl gehoben und mit einem Gummifundament abgefedert, um das Vibrieren der Kirchenmauern zu unterbinden.

 

Und dies sind unsere Glocken

  1. Glocke B, 3350 kg, «Voco in honorem sanctorum patronorum Johannis Mariae et Arbogasti.» (ich rufe zur Ehre der hl. Patrone Johannes Maria und Arbogast).
    Gestiftet von Pfarrer Alfred Häring, Eltern Häring-Meyer und Otto Meyer.
  2. Glocke Des, 2100 kg, «Emilia, Catharina, omnes sancti Dei, orate pro nobis.» (Emilia, Anna, Katharina, alle Heiligen Gottes, bittet für uns.)
    Gestiftet von Familie Weibel-Schürpf.
  3. Glocke Es, 1450 kg, «Ut in omnibus glorificetur Deus – Sancte Marce, intercede pro nobis.» (Damit in Allem Gott gepriesen werde – Heiliger Markus, bitte für uns.) Gestiftet von Rosa Feigenwinter.
  4. Glocke F, 1000 kg, «Sancta Maria, mater Dei et mater ecclesiae, ora pro nobis.» (Heilige Maria, Mutter Gottes und Mutter der Kirche, bitte für uns.)
    Gestiftet von Familie Lauter.
  5. Glocke As, 620 kg, «Sancti angeli custodes, orate pro nobis et pro communitate nostra.» (Heilige Schutzengel, bittet für uns und für unsere Gemeinschaft.)
    Gestiftet von Frau L. Gloor-Vonesch.

Alle Glocken tragen die Umschrift: « Römisch-katholische Kirchgemeinde Muttenz 1965» und «Glockengiesserei H. Rüetschi AG Aarau».

 

Wann läuten unsere Glocken?

Am Sonntagmorgen läuten alle fünf Glocken von 10.00 bis 10.15 Uhr zum Sonntagsgottesdienst, beginnend mit dem hellen Klang der kleinsten Glocke und endend mit dem dumpfen Ton der grossen Glocke. Dasselbe geschieht am Sonntagabend für die ltalienermesse. Der Sonntag wird am Samstagabend mit allen Glocken eingeläutet um 17.45 Uhr, zugleich rufen die Glocken zum Vorabendgottesdienst. Zu den Werktagsgottesdiensten rufen die drei Es, Des und B mit harmonischem Klang während fünf Minuten. Zu Beerdigungsgottesdiensten dröhnte bis Ende Jahr 2007 traurig, aber auch hoffnungsvoll die grösste Glocke. Zu Hochzeiten dagegen jubilieren alle fünf Glocken während zehn Minuten und seit Januar 2008 die drei Glocken, welche auch zu den Werktagsgottesdiensten erklingen, begleiten die Verstorbenen nun auf ihrem letzten Weg.