Pastoralraum Hardwald am Rhy Birsfelden, Muttenz, Pratteln/Augst, Missione Cattolica Italiana

Römisch-katholische Pfarrei Muttenz

Johannes Maria Vianney (Pfarrer von Ars)


EINE REISE ZWISCHEN WEIN UND WELLEN

Montag, 14. September bis Samstag, 26. September 2020

Nouvelle-Aquitaine

Unendliche Weinbaugebiete, romanische Kirchen auf dem Land, moderne Architektur in der Stadt – das macht die Region Neu-Aquitaniens aus.

Wenn Gott in Frankreich lebt, wie es in der Redewendung heisst, kommt er sicher öfter hierher. Wie sonst könnte die Region zwischen den sanften Hügeln des Limousin und den schier endlosen Stränden der Atlantikküste dermassen gesegnet sein. Kultur, Historie, die Landschaft und ihre Pro­dukte und die entspannten Menschen, die sie herstellen, ziehen den Be­sucher sofort in ihren Bann.

Die französische Verwaltungsregion Nouvelle-Aquitaine ist noch recht jung. Erst am 1. Januar 2016 wurden darin die drei Regionen Aquitaine, Limousin und Poitou-Charente zusammengefasst.

Von den sanften Hügeln über die mondänen Schlösser des Médoc, die den wohl berühmtesten Wein der Welt produzieren, über die liebliche Gegend des Saint-Emilion und bis zu den Austernbänken der Charente. Bis zu den geschichtsträchtigen Orten mit klangvollen Namen wie Poi­tiers, Pomerol, Pauillac, Saintes, Île d’Oléron … Die Region Nouvelle-Aquitaine ist eine wahre Schatztruhe an Geschichten, Farben, Ge­schmäckern, Düften und Aktivitäten.

  • Romanik und Gothik begegnen sich
  • Landschaften zwischen Meer und Hügeln
  • Grosse Weine, Cognac und Pineau
  • Kleine, unbekannte Raritäten
  • Austern, Meeresfrüchte u.v.a.m.