Pastoralraum Hardwald am Rhy Birsfelden, Muttenz, Pratteln/Augst, Missione Cattolica Italiana 

Römisch-katholische Pfarrei Muttenz

Johannes Maria Vianney (Pfarrer von Ars)

ökumenisches Forum für Ethik und Gesellschaft

Kontakte:
– Edi Strebel, Stettbrunnenweg 1, 4132 Muttenz, Tf: 061 461 92 50, Mail: edistrebel@bluewin.ch
– Pfr. Stefan Dietrich, Feldrebenweg 12,  4132 Muttenz, Tf: 079 393 39 58, Mail: stefan.dietrich@refmuttenz.ch


Jahresprogramm 2019 ökumenisches Forum für Ethik und Gesellschaft

Evolution und Schöpfung – Zwei Perspektiven?
Als der britische Naturforscher Charles Darwin im Jahr 1859 sein Werk „Über die Entstehung der Arten“ veröffentlichte, geriet die Kirche und die Welt um sie herum in Aufruhr. Kirchliche Lehrmeinungen, an denen sich die Menschen orientiert hatten, schienen überholt und veraltet. Vieles, was das damalige Weltbild zusammenhielt, wurde in Frage gestellt.

Oft wurden und werden Evolution und Schöpfung als unvereinbare Gegensätze gesehen. Doch ist dies wirklich so? Könnte es nicht sein, dass sich beide Sichtweisen auf die Schöpfung – die theologische und die naturwissenschaftliche – ergänzen und einander „befruchten“?
Wir hoffen, mit unseren Veranstaltungen einen Beitrag zu leisten, was den Wert der theologischen Sichtweise ausmachen könnte und wo die Erkenntnisse und Möglichkeiten, aber auch die Grenzen der Naturwissenschaft liegen.

Dazu richten wir im September des „Zwingli-Jahres“ unser Augenmerk auf den Zürcher Reformator.
Details: Jahresprogramm 2019 ökumenisches Forum für Ethik und Gesellschaft


EVOLUTION ALS PERMANENTE SCHÖPFUNG
Vortrag mit Prof. Dr. Werner Arber
(Nobelpreisträger für Physiologie / Medizin 1978)

  • Dienstag 12. Februar 2019, 19.30h, Kirchgemeindehaus Feldreben, Feldrebenweg 12, 4132 Muttenz

Details: Evolution als permanente Schöpfung_Flyer 1


Das ökumenische Forum für Ethik und Gesellschaft ist ein Angebot der evangelisch-reformierten Kirchgemeinde sowie der römisch-katholischen Pfarrei von Muttenz und ist offen für alle, gleich welcher religiösen oder politischen Gesinnung.

Das ökumenische Forum für Ethik und Gesellschaft
– greift Fragen zu Religion, Ethik und Themen unseres Zusammenlebens auf und will dazu den Dialog fördern
– will Plattform sein, Brücken bauen, sensibilisieren
– will aktiv zur Meinungsbildung beitragen und als Orientierungshilfe wirken

Dies geschieht über
– Informationsanlässe
– Diskussionsforen
– Einladung von Kulturschaffenden